Da ist was

X_da ist was

Dienstag - 7. April 2015

Vor ein paar Tagen habe ich es zum ersten Mal gespürt. Wenn ich mit Zeige- und Mittelfinger von oben meine linke Brust herunterstreiche ist da was. Ein Knubbel, der da … ist. Ich kontrolliere immer rechts. Da ist nichts. Fuck.

Gibt es etwas anderes als Krebs, was es sein könnte? Ich traue mich nicht zu googlen. Ich sage auch keinem was. Ich glaube an die Manifestation von Gedanken. Wenn alle denken es ist Krebs wird es zu welchem, selbst wenn es noch keiner ist. Schlimm genug, dass ich ständig daran denke.
Es ist bestimmt ganz harmlos. Sicher.

Zwei Tage später: Es ist immer noch da. Ich kann es nicht immer sofort tasten, weil ich zu weit oben suche. Aber ich finde es. Immer. Ich sollte einen Termin bei meiner Frauenärztin machen. Es klingelt und nach einer kurzen Ansage dudelt das Band. Musik – Bitte bleiben Sie dran. – Musik – Reste en ligne, s’il vous plait. – Musik  – Please hold the line – Musik – …… ewig.
Mein Herzschlag hämmert plötzlich unendlich laut und ich spüre richtig wie das Blut durch meinen Körper pumpt.

Als die Sprechstundenhilfe den Hörer abnimmt habe ich beinah keine Stimme. „Ein Termin zu Krebsvorsorge? Die Frau Doktor ist im Urlaub. Im Mai geht es wieder.“ „Mist, da sind, wir dann weg. Geht es nicht noch vor dem 5. Mai?“ „Haben sie Beschwerden?“ „Beschwerden nicht gerade aber ich spüre links etwas was rechts nicht da ist….. “ Dann haben Sie ja Beschwerden! Kommen Sie nächste Woche Dienstag zu Herrn… “

Es tut nichts weh oder so. Man sieht auch nichts. Aber die Frau hat trotzdem Recht. Es beschwert mich unheimlich, dass ich nicht weiß was da ist. Immer wieder muss ich daran denken und versuche den Gedanken daran, was passiert, falls es Krebs ist, weit weg zu schieben.

Mittwoch - 8. April 2015

Kann es denn überhaupt etwas anderes sein? Ich traue mich nicht es nachzulesen… Wer weiß was da alles ausgespuckt wird.

Musste schon immer wieder an diese Herzkissen denken, die liebe Frauen für die Brustkrebsstationen nähen. Ob ich mir schon mal eins mache – mit der Hoffnung es später nicht zu brauchen? Absurde Gedanken schweben durch meinen Kopf und schleichen sich immer wieder ein. Ich hätte den Termin am Freitag nehmen sollen – aber da ist Kurs und ich will nicht so viel verpassen.

Ob ich das hier je veröffentliche? Ich stelle mir oft vor dass ich es tue und dazu schreiben muss, dass alle die mich kennen auch bis zum Schluss lesen sollen, weil dort dann steht dass ich keinen Krebs habe. Bitte mach jemand, dass es so kommt.

Donnerstag - 9. April 2015

Ich habe doch gegooglet. Kategorisch alle Foren und Ähnliches gemieden und nur das gelesen. Es muss kein Krebs sein. Puh.

Ich habe eigentlich schon immer einen Miniknubbel am Unterarm. Nicht sichtbar, aber fühlbar. Irgendjemand meinte mal „Das ist nicht schlimm, haben viele irgendwo.“ Das hat mich damals beruhigt. In der Brust finde ich das sehr viel bedrohlicher… Naiv?

Meine Oma mütterlicherseits hatte auch Brustkrebs. Wenige Jahre später ist sie an Methastasen im Kopf gestorben. Ich glaube da war ich neun.

Samstag - 11. April 2015

Ich verbringe eine ganz normalen Tag mit meinem Kind, Und obwohl ich mich gerade daran erinnert habe, dass ich, Dienstag einen Termin habe bei dem sich der Frauenarzt diesen Knubbl anschaut, fühlt es sich voll okay an so. Die Angst ist nicht da. Obwohl ich sehr exakt daran denke.

Dienstag - 14. April 2015 - 13.38 Uhr

Heute is der Termin.
Mir kommt der Knubbl kleiner vor. Aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein?
Muss gleich los. Mal sehen was der Arzt sagt.

15.15 Uhr

Er hat einen Ultraschall gemacht. Ganz sicher ist er nicht, ob es ein Lymphknoten oder ein Fettdingens ist. Aber vollkommen harmlos. Puh!
Erneute Kontrolle nach Ende der Stillzeit. An alle Frauen da draußen, die vielleicht tatsächlich irgendwann auf diesen Beitrag stoßen: Es muss kein Krebs sein. Harmlose Diagnosen sind sogar häufiger.

Freitag - 17. April 2015

Weil mich diese ganze Sache doch sehr beschäftigt hat und ich wirklich unglaublich froh und dankbar bin, ist das mein Beitrag zum Freutag. Mal ein bisschen anders diese Woche.

Ein schönes Wochenende euch!

Advertisements

6 Gedanken zu “Da ist was

    • Liebe Maika,

      mir ging es ganz genauso und ich habe meine Gedanken hierzu wirklich zeitnah aufgeschrieben und sehe die Thematik Krebs und Vorsorge jetzt nochmal mit ganz anderen Augen…
      Schön, dass du bei mir ließt und dich auch vom langen Text nicht hast abschrecken lassen – morgen gibt es wieder was Genähtes 😉

      LG,
      Melly

      Gefällt mir

  1. Liebe Melly,
    beim nächsten Mal sagst du eben doch was (es müssen es ja nicht alle wissen aber manchmal kann es eben „Gold“ Wert sein wenn man jemand hat der einem Mut zuspricht!
    Ich hatte mal eine Zyste in der Brust (mit Flüssigkeit gefüllter Knoten) war damals aber auch total verunsichert da bei uns in der Familie Brustkrebs (und Krebs im allgemeinen) leider schon öfters vor kam – (meine Tante wurde vor vielen Jahren behandelt und sie lebt immer noch! – es kann also auch mit Krebs anders kommen es muss nicht immer nur das eine bedeuten!).

    Es ist schön dass es harmloser ist! aber diese Sicherheit kann einem eben nur der Arzt geben. Daher mein Tipp den Arzt aufsuchen, wenn es wirklich Krebs ist je schneller man ihn erkennt desto besser kann gehandelt werden! aber wie du schon schreibst in der Mehrheit der Fälle ist es etwas harmloses und man ist dann wirklich beruhigter. Und ich bin froh hast du dich untersuchen lassen und ich weiss auch das es immer mal wieder Themen gibt die man sich nicht getraut anzusprechen – ein bisschen kennst du ja unsere Situation und man wiegt ja immer genau ab was man wem anvertraut.

    Ganz liebe Grüsse und fühl dich gedrückt
    Manuela

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Manu,

      genau deshalb – weil ich das Thema eben wichtig finde, nun vielleicht noch etwas mehr, habe ich auch beschlossen meine Gedanke zu veröffentlichen.
      Ich weiß auch, dass es nicht gleich ein Todesurteil ist, wenn es sich um Krebs handelt – nur gemütlich wird die Zeit dann sicher nicht. Ich wünsche das keinem und bin wie gesagt unendlich dankbar. Zum Arzt sollte man mir sowas IMMER gehen – auch da hast du vollkommen Recht.
      Danke auch für deine lieben Worte. ❤

      Gefällt mir

  2. Liebe Melly,
    dass hast du gemacht alles auf zu schreiben, denn so eine Krankheit kann schneller kommen als man denkt. Meine Mutter hatte vor 30 Jahren auch Brustkrebs, aber ist alles gut gegangen heute ist sie 85 Jahre alt. Aber die Tage die man wartet sind schrecklich, aber ich bin so froh, als ich gelesen habe, dass alles gut ausgegangen ist. Es war auch gut , dass du zum Arzt gegangen bist und so schnell auch angenommen wurdest. Ich weiß aus Erfahrung, dass eine Krankheit das ganz Leben von heute auf morgen auf den Kopf stellt, aber es geht immer weiter schon seit 5 Jahren. Ich freue mich schon darauf
    was ich von dir in Zukunft noch so lesen werde. Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche.

    Liebe Grüße
    Marita

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Marita,

      vielen Dank für deine lieben Worte. Ich habe wirklich Glück mit meiner Frauenarztpraxis – musste dort noch nie länger als eine Woche warten und die Ärzte sind gut und freundlich.

      Ich wünsche dir alles Gute und viel Gesundheit ❤
      Herzliche Grüße,
      Melly

      Gefällt mir

Schreib mir =D

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s