Mein erstes PORTmoney – und dann noch genius!

0100

Es war wohl nicht das einfachste Modell für einen ersten Geldbeutel hab ich mir sagen lassen *hihi* Aber es war ein Probenähen – wie das oft so ist, sehe ich ein Bild und verliebe mich… So auch hier, ich konnte nicht anders als mich zu bewerben und hab mich riesig gefreut dabei zu sein 🙂

010

Inzwischen gibt es auch ein Video, in dem Kirsten vom Haus mit dem Rosensofa zeigt, wie der Geldbeutel genäht wird.
Aber auch nur mit der unheimlich detaillierten, gut verständlichen und ausführlichen Anleitung ist es super zu schaffen. Man lernt auf jeden Fall nochmal eine weitere Stufe in „Akkurat und ordentlich arbeiten“ 😉

01000

Mein Genuis ist inzwischen im Dauereinsatz, zwei weitere sind außerdem entstanden. Die zeige ich euch die Tage ebenfalls noch.

Schnitt: PortMoney Genuis von WITTsich
Stoffe: Das petrolfarbene Kunstleder habe ich in Frankreich vor Ort gekauft. Die Webware und auch die beschichtete Webware lagern hier schon sooo lang.. O.o Da komme ich nicht mehr genau auf die Herkunft. Höchstwahrscheinlich habe ich sie vom Stoffmarkt. Da kam ja bis vor kurzem noch 90 % meines Bestandes her 😉
Fazit: Ein super gut beschriebener Schnitt, wer sich zutraut akkurat zu arbeiten und sich die Mühe macht Nahtzugaben penibel einzuhalten kann ohne Probleme diesen genialen Geldbeutel nähen. 🙂
Linked: Zum RUMS =D Ich habe schon lang nix mehr so bewusst für mich genäht und nachher so geliebt! Es ist meiner ^_^ Und ich freu mich jeden Tag über das schöne Stück.

Einen wunderschönen Tag und viele ambitionierte Projekte euch :*
eure Melly Regenbogen

Advertisements

Glitzersterne für Lotta natürlich

DSC_0068

Bevor der Sommer um ist mag ich noch ein bisschen unserer Garderobe zeigen 😉

Lotta sah die Glitzersterne als sie in einem kleinen (Tausch-)Päckchen hier ankamen und beanspruchte sie sofort für sich #warKlar

DSC_0106

Der süße Sternengucker von Stuff deluxe passte perfekt und so habe ich nicht lang nach einer Kombi suchen müssen. ^_^

DSC_0112

Genäht habe ich eine Zuckerschnecke von Herzensbunt design. Ein schmaler Kleidchenschnitt, der körpernah sitzt und mit der nur leichten A-Linie einen erstaunlich sparsamen Stoffverbrauch hat.

Man kann selbstverständlich auch Tuniken und Langarmkleidchen daraus zaubern 😉

DSC_0121

Ein paar Teilchen nach dem Schnitt wird es sicher noch geben – wenn auch nicht so viele wie ich nähen würde wären die Kleider nachher auch erbtauglich.

Ja… Früher war es mir tatsächlich nicht wichtig ob die Sachen besonders lange passen -das tun sie hier zum Glück aber auch so meist, weil die Damen Regenbogen eher langsam wachsen. Nur alles schmal geschnittene was sich nicht für kleine Murmelbäuche eignet, kann nicht von Lene weiter getragen werden. Bei manchen Stücken wirklich wirklich schade!

DSC_0083

Ich tröste mich damit, dass ich für die Mini so auch immer mal wieder neue Teile nähen darf ^_^

DSC_0071

Detailaufnahmen mag ich ja auch immer sehr – ich habe Entdeckt, dass meine Maschine mit dem offenen Nähfuß (bei dem man auch mehr sieht) den Dreifachgeradstich viel, viel sauberer steppt! *yeah*
Falls du irgendwelche tollen Tipps für schön akkurates Arbeiten hast immer gerne her damit

DSC_0072

Ein wenig habe ich von beiden Stoffen noch über – für den Herbst brauchen wir nochmal Glitzer! Wenn es nach Lotta geht muss inzwischen nicht mehr alles rosa sein *yippieh* Solange es glitzert oder hellblau ist ist es auch in Ordnung *lach*

DSC_0054

Schnitt: Zuckerschnecke von herzensbunt design
Plottdesign: Carlchen/Carlotta von Stuff-Deluxe
Stoff: Privat getauscht und Uni vom Markt

DSC_0069

Freche Grüße und viel Spaß bei allem was ihr tut =D
eure Melly Regenbogen

DSC_0128

PuHmphose reloaded <3

Diesen Beitrag muss ich mit einem dicken DANKE an Herrn Regenbogen beginnen. ❤ Danke dass du Fotos von mir und für mich machst auch wenn es gerade echt doof ist, es dir vielleicht nicht gut geht oder überhaupt nicht in den Zeitplan passt. Auch beim Knipsen der Damen unterstützt du mich oft tatkräftig und so manches Shooting wäre ohne deine wundervoll humorvolle und einfühlsame Hilfe gänzlich gescheitert.

Danke dass du da bist, ich auch mal schwach sein darf, du unsere Mädels so liebevoll begleitest und mich einfach so mal ganz allein auf Erholungsurlaub zu meinen Eltern schickst ❤
Auch wenn wir nicht immer einer Meinung sind, (oder eben deshalb) sind wir ein wunderbares Team! Sooo gut kann ich mir vorstellen mit dir richtig alt zu werden ;p


Und nun zur Hose ^_^

abgabe4

„Mein“ Hosenschnitt wurde also neu aufgelegt =D Na sowas! Da war ich natürlich wieder gerne dabei. Im aktualisierten Ebook wird eine tolle (und robustere) Alternative zum Smokken erklärt, die es möglich macht auch dehnbare und schwere Stoffe zu einer Lieblingshose zu vernähen.

abgabe2

Ich habe hier schwarzen Viskosejersey verwendet und liebe die Hose! Das Material mag ich ja seit meinem ersten Wasserfallshirt ganz besonders gern.
Die PuHmphose ist ultrabequem und schön leicht (so lange sie nicht nass wird *lach*)
> Viskosejersey wird unheimlich schwer wenn er sich mal voll Wasser gesaugt hat. Das soll mich aber nicht stören ^-^

abgabe3

Zum Shirt will ich auch noch ein paar Worte verlieren: Bedruckt ist es nämlich mit einem Motiv aus der Fotogafie-<3-Serie von kleine göh.re design. Den Spruch mag ich daraus am liebsten, weil er so schön doppeldeutig ist und jedesmal stimmt. ^_^

DSC_0176

Ich hab hier ein 20-MinutenShirt von Muckelie genäht. Gerade aus Viskosejersey wird auch hier ein wunderbar leichtes Sommerteilchen draus. Eine echte Wohlfühlkombi also, zu der ich euch hier auch noch ein „Tragebild der Leyla von letztens zeigen kann. 🙂

abgabe1

Heute mal recht kurz und bündig, bald gibt es wieder mehr zu erzählen,
machts schön, eure Melly Regenbogen

DSC_0174

PS: Fast vergessen, die Infos zusammengefasst
Schnitte: PuHmphose von MajiPuh, 20-MinutenShirt von Muckelie
Stoffe: Viskosejersey in schwarz – vor Ort gekauft, Viskosejersey Batikpunkte von AFS und der in Uni war glaub vom Markt..
Plottdatei: aus der Sagenhaften Fotografieserie von kleine göh.re design
Fazit: Ich habe schon  neuen Stoff gekauft und noch ein paar andere „liegen“ *lalalahihi* PuHmphosen wird es hier noch einige geben. Das 20-Minutenshirt versuche ich vielleicht tatsächlich noch eine Nummer kleiner? *grübel* Es eignet sich ja ganz toll zur Verwertung von Stoff der leider kein ganzes Wasserfallshirt mehr ergeben würden 😛

 

 

Eine Tasche für mich <3

Tasche_phoenix_muckiju (1)

Sticken für Muckiju ❤
Das Set entspricht mir einfach seeeehr und ich liebe den edlen Look den die Motive auch einfarbig schon haben.

Tasche_phoenix_muckiju (3)

Ich liebe auch diesen Jeans! Da es sich leider um Kollektionsware vom Markt handelt, solche die nirgendwo sonst vertrieben wird und leider auch nur verfügbar ist, bis sie eben abverkauft ist, wird es mehr davon nicht geben *heul*

Aus dem größten Teil habe ich mir eine Hose genäht, die ich nur wenige male getragen habe. Der Stoff ist zu schwer und meine Wahl des Schnittes war nicht so passend… Vielleicht kann ich irgendwann etwas anderes draus nähen… 

Tasche_phoenix_muckiju (4)

Die Träger der Leyla habe ich anders gearbeitet als in der Anleitung angegeben: Auch wenn das Wenden eines Schlauches recht anstrengend werden kann, so war es aus dem Jeans doch gut machbar und brachte mir einfacher ein sauberes Ergebnis.

Die nächste Tasche nach diesem Schnitt möchte ich komplett aus Kunstleder nähen um mehr Standfestigkeit zu bekommen. Ich nähe Taschen! *hihi* Das allein ist ja schon eher selten.. Aber bald zeige ich euch noch eine andere – etwas aufwendigere Tasche ^_^

Tasche_phoenix_muckiju (2)

Stickdatei: Set Phoenix von Muckiju – aktuell noch zum Angebotspreis 😉
Schnitt: Leyla – gibt es dauerhaft free bei makerist
Stoff: vom Stoffmarkt Holland
Fazit: Im Alltag hat sich das gute Stück bereits super bewährt – mit zwei Kindern im Schlepptau finde ich es doppelt praktisch wenn ich nicht erst viele Verschlüsse öffnen muss um an die Trinkflasche oder das Pixibuch zu gelangen. Ich finde sie ist auch dennoch recht sicher gegen unbefugten Eingriff 🙂
Nur was die Ordnung im Innern angeht… *lalala* Es ist eben dennoch ein Beutel *lach*

Ein wunderschönes langes Wochenende wünsche ich euch, wir haben hier nun dringen noch ein Paar Bücher aus der Bibliothek zu lesen 😉

Liebste Grüße,
eure Melly Regenbogen

Und nochmal ein paar Puschen

DSC_0165

Diese Schneckenpuschen gab es für einen tollen (gar nicht mehr so) kleinen Jungen zu Weihnachten. ❤

Er hat sie sofort an- und nicht mehr ausgezogen, ihnen einen Ehrenplatz in seinem Zimmer gegeben als es ins Bett ging und die bisherigen „Zuhause-Puschen“ in den KiGa verfrachtet. Das ist doch wirklich das tollste Lob das man bekommen kann! ❤ ❤ ❤

DSC_0161

Der Schnitt ist natürlich wieder von Klimperklein und das Leder wie immer aus meinen Beständen die bereits älter als das Näh-Hobby sind. Genäht habe ich hier meine bisher größten Puschen in 30/31 =D

Machts schön ihr Lieben,
eure Melly Regenbogen

Meine kleine Robbe <3

Zeitreise: Frühjahr 2016

dsc_0193

Heute will ich euch ein paar Bilder einer besonderen Traumtunika zeigen: Sie hat(te) aufgrund eines Denkfehlers meinerseits leider zu kurze Ärmel. Das wollte ich gern ausbessern und neue Fotos machen… Letzteres hat nicht mehr geklappt – aber mal von den Ärmeln abgesehen mag ich die Fotos eigentlich auch sehr ❤
Daher denkt sie euch einfach lang 😉 *hihi*

dsc_0243

Die wunderbare Applikation bekommt ihr bei Frau Fadenschein, jetzt wo ich die Bilder sehe bin ich ganz heiß daran erinnert, dass auf meiner (laaangen *hust*) Liste ein weiteres Projekt mit diesem Motiv wartet. Ich sehne mich ja sehr nach Sommer und glaube die Robbe muss bald an der Reihe sein. ❤

dsc_0199

Die Möwe gehört zu Seebär Ole, der ebenfalls bei Frau Fadenschein zu bekommen ist und ganz wunderbar zum Walross passt.

dsc_0191

Die weibliche Form ist für mich eher eine kleine Robbe – was auch ganz wunderbar zur kleinen Lene passte da sie, als diese Bilder entstanden, noch nicht laufen konnte ^_^

dsc_0195

Hier habe ich wieder viele Recyclingstoffe und Reste verwendet. Meine Applikationsreste nehmen recht viel Platz im Nähzimmer ein – drei große Schubladen allein für alle nicht fransenden Stoffe… Aber das hat sich schon oft ausgezahlt, denn ich freue mich immer sehr wenn ich darin genau das finde, was ich mir für einen bestimmten Teil des Motivs vorgestellt hatte.

dsc_0226

Sommerfrottee steht da noch auf meiner Wunschliste.. Da hatte ich mal ein kleines Stück von einer Freundin und das ist einfach wunderbar geeignet ❤ Wer noch Reste hat, die nicht mehr gebraucht werden, immer her damit =D

dsc_0219

Wenn ich diese grüne Wiese sehe und den Sonnenschein werde ich direkt wieder ganz wehmütig – hier ist es seit Tagen wieder grau in grau… 😦

Ich wünsche euch wunderbares Wetter und ganz viel Sonne (auch im Herzen ❤ )
eure Melly Regenbogen

dsc_0185

PS: Wie immer natürlich noch die Infos zusammengefasst

Stoffe: Uni in Petrol vom Stoffmarkt, der Grause war mal ein Langarmshirt von mir und die Applikationen bestehen gerade dieses Mal auch zu großen Teilen aus Recyclingresten.
Schnitt: die Traumhafte Traumtunika von AmElinaTräumelie, die Leggins ist tatsächlich noch ein Kaufteil, die wurde auch gut durchgerutscht xD
Fazit: Der Schnitt ist hier ja sowieso ein dauerhafter Liebling, den ich sollte meine Nähmaschine mal zur Doktor müssen schon vorab in allen Größen drucken, kleben und schneiden könnte 😉 aber auch die Applikation lohnt sich sooo, die werde ich sicher noch ein paar mal nähen. ❤

Pyjamawoche Tag #2 – Dorf unter Sternen

DSC_0217

Dieser Schlafanzug wird schon seit dem Herbst fleißig getragen. Ich habe ihn bei Mel von 500 days of sewing begonnen zu nähen und später zuhause fertig gestellt.
Wer schon einmal auf einem Nähtreffen war hat vielleicht auch die Erfahrung gemacht, dass man immer viel weniger genäht bekommt als man sich vorher zurecht legt ^^

DSC_0208

Hier war ich vor lauter Quatschen und „Ui, ich darf ihre Coverlock testen!“ so unaufmerksam die Applikation auf das Rückenteil zu nähen. Tja, daher musste vorne dann neben den Sternchen auch die Sonne noch drauf. (=

DSC_0197

Lotta mag die Häuser und auch die suuuper weichen Wolken aus Wellness-Sweat sehr gern. Auch wenn ich sicher doppelt so lang wie geplant gebraucht habe, bin ich doch sehr glücklich mit dem Ergebnis. ❤

DSC_0191

Besonders schön finde ich auch dass es wieder ein Teil ist, was Lene super erben kann. Sowohl die Jerseyhose Luisa von Schnabelina als auch die Raglantunika von Klimperklein sind mopsitauglich geschnitten, ohne an der schmaleren Lotta zeltmäßig zu wirken. Sowas mag ich ❤

Hier also wie gewohnt nochmal die Kurzfassung.
Schnitte: Raglankleid by Klimperklein, und Jerseyhose Luisa aus Sweat by Schnabelina
Stoffe: Sweat mal ertauscht, Applistoffe teils Recycling, teils Reste aus meinem und Mels Fundus. Danke nochmal ❤
Fazit: Unser perfekter Schlafanzug für große Mädchen ❤
Linked: Bei Carlas schöner Appli-Party

DSC_0204

Morgen gibt es dann etwas sommerlichere Nachtwäsche zu sehen. 😉
Ganz herzliche Grüße,
Melly

DSC_0225