Manja mit Taillengummi mit Gewinnerbekanntgabe

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit ManjiPuh näht entstanden. Ich habe das Schnittmuster kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen.

Juhu ihr Lieben,
ich freu mich ja nun schon die ganze Woche auf diesen Beitrag! =D

DSC_0565

Denn heute darf ich euch nicht nur verraten, wer den wunderbaren Schnitt Manja gewonnen hat ^_^ sondern auch noch eins meiner Lieblingskleider zeigen.

Zuerst Ersteres: Gewonnen hat *trommelwirbel*

Sandra Wolter!

Bitte melde dich bis zum 22. August per Mail (an dasregenbogenkind.bloggt@yahoo.com) bei mir. Ich leite deine Mailadresse dann an ManjiPuh näht weiter. 😉
Danke dass du hier liest und kommentierst, das tun leider nicht mehr viele – So standen deine Gewinnchancen sehr sehr gut *lach* Ich freu mich auf deine erste Manja! =D

DSC_0585

Diese Manja ist aus leichtem Viskosejersey – und ich hatte so Bammel, dass es nicht schön fällt und sich alles abzeichnet O.o Aber nix, alles perfekt! =D

DSC_0635

Ich habe hier die super schnelle Variante gewählt: einfach eine Gummilitze unter leichtem Zug, mit Zickzackstich von innen aufsteppen.
Die Länge des Gummis habe ich vorher so abgemessen, dass sie zwar schmaler ist als die legere Version des Kleides, aber noch nicht ganz körpernah anliegend. Es ist schließlich heiß O.o 😉

DSC_0570

Nun gleich mal die Fakten in Kürze, damit ich sie dieses Mal nicht wieder fast vergesse:
Schnitt: Manja von ManjuPuh näht
Stoff: vom letzten Stoffmarkt – ich glaube in Frankreich… *grübel*
Fazit: 1,5 m x 1,5 m reichen GENAU für die legere Version in Gr. 42! > Wobei ich nur bei Schnitten von ManjiPuh in eine 42 passe > geht bei der Wahl unbedingt nach der Maßtabelle, die stimmt super! =D
Linked: nirgendwo – es gibt fast keine Linkparty mehr, bei der man Schönes aus Probenähen auch zeigen darf. Traurig irgendwie…

DSC_0597

Aber nun noch ein kleiner Themenwechsel 🙂
Ich beschäftige mich ja schon eine Weile mit dem Ausmisten und der Überlegung, was mir wirklich steht und wie ich eine dauerhafte, aber dennoch nicht zu basic-lastige Garderobe schaffen kann.
Ups, das war viel auf einmal in nur einem Satz *lach*…

DSC_0633

Also nochmal langsam…
Ich kenne den Ansatz möglichst nur Stücke zu besitzen die sich (fast) alle untereinander kombinieren lassen. Ich habe darüber nachgedacht und bin meinen Kleiderschrank auch schon nach diesem Gesichtspunkt durchgegangen…

 

DSC_0589

Mein Fazit: Klappt auf keinen Fall :p

Ich liebe Farben und auch Ausgefallenes einfach zu sehr. Dennoch habe ich aber Stücke, die ich kaum trage und Sachen die gern dreifach in meinem Schrank hängen könnten, weil sie zu einigen Stücken passen und so fast im Dauergebrauch sind…

DSC_0628

Ich grüble also aktuell über Kleidungsgruppen nach… Farbschemen die mehrere zusammen passende Outfits beinhalten, deren Teile untereinander kombiniert werden können. Nur eben mehr als eins, weil ich mich nicht auf eine Farbgruppe oder gar schlichte einfache Teile beschränken mag. *hihi*

Ich werde sicher berichten. 😉
Wie ist das bei euch so? Welche Dinge könnt ihr dauernd tragen? Habt ihr eine gut sortierte Garderobe, in der alles zusammen passt, oder gibt es Stücke, die ihr zwar liebt, aber mangels Kombiteilen fast nie tragt?

Ich bin gespannt von euch zu lesen ❤
Liebste Grüße,
eure Melly Regenbogen 

Werbeanzeigen

Eine Wickeltasche für mein Schwesterherz

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Kreativlabor Berlin entstanden. Ich habe das Schnittmuster kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen.

seite

Was für eine tolle Tasche die Valerie ist! =D

Die Möglichkeiten der Kombinationen sind schier endlos… Ich liebe es ja Stoffe und Material wild und doch passend zu mischen. Der Motivstoff war hier wieder meine Grundlage. Einige erinnern sich bestimmt an die Spieltasche, die trotz gleichem Cord ganz andere Partnerfarben bekommen hat.

detail3

SnapPap und meine geliebten Metalldruckknöpfe kamen hier auch wieder zum Einsatz. ❤ Alles in allem war die Tasche super gut zu nähen – einzig die Vorder- und Rückseite an die Seitenstreifen zu bekommen hat mich kurzzeitig echt zur Verzweiflung gebracht. *uff* Ich empfehle unbedingt auf Kunstleder zu verzichten, wenn man das vermeiden möchte. :p

vorn

Besonders gefallen mir ja die vielen Außen- und Innentaschen. Ich denke für eine Handtasche muss ich mal etwas ähnliches versuchen. ^_^

innendetail1

Der Gurt auf diesen Bildern wurde vor dem Verschenken noch gegen einen farblich passenden getauscht 😉

Die kleine Reißverschlusstasche innen habe ich außerdem zusätzlich angebracht. Sie ist so nicht im Ebook enthalten, aber es gibt einige kostenlose Anleitungen im Netz, wie man eine solche Tasche einnäht.

detail2

Schnitt: Wickeltasche Valerie von Kreativlabor Berlin
Material: Kunstleder von der Astrokatze, Cord vom Stoffmarkt in Frankreich, Webware von Stoff und Stil und Endlosreißverschluss von Jajasio… Ich habe inzwischen viele Quellen *hust* Der pinke Reißverschluss ist nun langsam auch aufgebraucht und ich brauche sicher bald Nachschub – wo ich damals beim Kauf noch dachte, dass mir gerade diese Farbe ewig reicht. *lach*
Fazit: Ein toll durchdachter Schnitt, mit schönen Details und mit schönen Flächen für Motivstoffe oder Stickereien. Für mich aber auf jeden Fall nix für die Mehrfachproduktion in kurzer Zeit. Irgendwann nähe ich aber bestimmt nochmal eine Valerie. ❤

vornseite2

Einen wundervollen Tag euch, zeigt mir doch gern mal eure Taschen, die euch zuletzt ein paar Nerven gekostet haben. :p

Eure,
Melly Regenbogen

Ungewöhnlich weiß…

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Frau Ninchen entstanden. Ich habe das Schnittmuster kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen.

DSC_0807-(2)

…ist dieses Kleidchen. Es wurde genäht um es komplett zu batiken. 😛

Allerdings wird es so in ganz rein weiß auch schon sehr geliebt, so dass ich wohl noch eins nähen muss. *lach*
Den Stoff habe ich bei der Astrokatze gekauft – herrlich weicher Biojersey in B-Qualität, angeboten extra fürs Batiken. 🙂 Auf dem Kleid habe ich allerdings noch nicht den kleinsten Farbpunkt gefunden. 😉

DSC_0775-(2)

Es handelt sich um das SummerSpeedy von Frau Ninchen. Ich habe die Kante unter der Achsel leicht gerundet (weil ich das schöner fürs Umbügeln und Säumen finde) und den Rock um 5 cm gekürzt.

Der Schnitt bietet unheimlich viel Gestaltungsspielraum; der Rock fällt einfach wunderschön und das Kleid ist mit seinen 4 Teilen + Band super schnell fertig =D
Es macht seinem Namen also alle Ehre 😉 Ein weiteres zeige ich euch bald – und es wird sicher noch ein paar mehr davon geben. ^_^

DSC_0776-(2)

Haben deine Kinder dich schon mal mit einer neuen Farbvorliebe total überrascht? Hier ist das bei Lotta und Lene seit neuestem weiß – was ich nie gedacht hätte =D

Liebste Grüße,
eure Melly Regenbogen

Klara Klee auf Knallpink

DSC_0063

Da war ein Plan: Das Kind wünscht sich einen Jumper. Den soll es bekommen ❤ Also durfte es den Stoff auch aussuchen – mit knalliger Folge, denn es wurde der weichste pinkigste Stoff, der im Regal für einen Jumper geeignet war. :p

DSC_0070

Zeitgleich landete ich im Probesticken für die wunderhübsche Klara Klee von Wutzilla =D Mir war klar, dass es gewagt ist, das zarte Rehlein auf dieses leuchtende Kleidungsstück zu bringen. *dumdidum*

DSC_0087

Der helle Rand war schon nötig denke ich *lach* Aber Lotta liebt den Jumper wirklich seeehr ❤ Und das ist es, was mich letztlich besonders glücklich macht!

DSC_0108

In dem Dateipaket wird Klara noch von mehreren Kleeblättern, einem tollen Pilz und dem Schriftzug „Glücksbringer“ begleitet.

DSC_0114

Das Rund mit dem Pilzlein sollte eigentlich knapp oberhalb vom Po landen *hust* Joa, da Lotta noch immer keine 104 cm groß ist und der Jumper von Schnabelina in 104 bis mindestens 107 cm passt, rutscht der Button nun dezent tiefer – was, wie ich finde, dennoch süß ausschaut. ^^

DSC_0123

Ich habe für Klara braunen Nicky und naturweißen Baumwollteddy verwendet. Die Schleife ist aus demselben Nicky, wie das Futter der Kapuze und der Taschen.

DSC_0147

Stickdatei: Klara Klee von Wutzilla
Stoffe:
Vom Markt glaube ich…
Schnittmuster: Jumper von Schnabelina
Fazit: Ich liiiebe den Jumper an Lotta sehr ❤ Sie fühlt sich darin super gut verpackt an. Das Beste ist aber, dass sie ihn auch so sehr mag. ^_^ Ich denke ich muss noch einen nähen, der etwas mehr nach „für draußen angezogen“ aussieht. 🙂

DSC_0150

Wir sehnen uns nun nach noch vielen dieser sonnigen Tage! Jetzt ist es schon wieder kalt und trübgrau 😦 *brrr!*
Sommersehnsüchtig, eure Melly Regenbogen

DSC_0175

Für mein Herbstmädchen

DSC_0010

Seit der meiner zweiten Schwangerschaft mag ich den Herbst. ❤ Ich wusste, ich werde ein Herbstmädchen bekommen. Ich erinnere mich noch gut an den Jersey mit einem herbstlichen Drachenmotiv den ich für Lene gekauft und bis auf den letzten Fitzel verwendet hatte…

DSC_0010b

Als ich den Entwurf von Mimi mit ihrem Drachen in der Probenähgruppe von Frau Fadenschein sah, war augenblicklich klar: Die kommt auf Lenes Kissen! ❤

DSC_0014

Genau wie Lotta, bekam auch Lene ihr Kissen zum dritten Geburtstag ❤ Ich mag solche geschaffenen „Traditionen“ wirklich gerne und bin schon gespannt auf die Decke zum vierten Geburtstag *lalala*
Auch hier musste das „Gras“ wieder aus denselben Frotteeresten bestehen und der versteckte Reißverschluss gehört für mich inzwischen auch einfach dazu. 🙂

DSC_0015

Das Kissen begleitet die Jüngste nun schon seit September – mal sehen ob ich es je schaffen werde alles aufzuholen… Die Bilder werden mir so schnell jedenfalls nicht ausgehen. *lach* Nur die Zeit diese zu bearbeiten und euch dann auch zu zeigen, ist hier leider gerade ziemlich begrenzt… Was unter anderem auch daran liegt, dass ich keinen eigenen Computer mehr besitze…
Wie macht ihr das so? Wird da auch mal vom Handy aus gebloggt? Ich kann mir das bei Facebook noch vorstellen – aber WordPress funktioniert am Handy leider eher… gar nicht.

DSC_0004

Stoffe: Webware vom Stoffmarkt, Reste teilweise recycelt und auch schon älter oder unbekannten Ursprungs.
Applikation: Mimi und ihr Drachen von Frau Fadenschein
Schnitt: Selbst gebaut, ist ja nur ein Viereck 😉
Fazit: Wie viele Kissen braucht es wohl in einem Kinderzimmer? Ich hab noch ein paar andere, die noch nicht gezeigt sich *hihi*

Easy-Cardigan zum träumen

DSC_0110-(2)

Ich gebe zu, dieser neue wunderschöne Schnitt von AmElina Träumelie und ich hatten keinen guten Start. Das lag überhaupt nicht am Schnitt 😉 Sondern am übervollen Kleiderschrank meiner laaangsam wachsenden Mädels, einer mauligen Lotta und meiner fehlenden Motivation…

DSC_0111-(2)

Dann fiel mir das Einhornkleidchen, welches wir von einer lieben Freundin bekommen haben ❤ in die Hände und ich habe beschlossen es aus der Sommerkiste zu holen! =D Womöglich passt es im Sommer sonst gar nicht mehr O.o

DSC_0130

Der Cardigan hat für mich mit dem angeschnittenen Kragen etwas ganz besonderes und braucht weder viel Schnickschnack, noch zwingend ordentliche Abschlüsse. :p

DSC_0135

Ich wollte schon lang mal die Kanten von Sommersweat offen verarbeiten – das passte einfach perfekt! Für mich kommt das nur infrage, wenn der Stoff entweder durch gefärbt ist, oder aber eine zeigenswerte Rückseite besitzt.

DSC_0143

Stoffe: Sommersweat von Markt, das Kleidchen war ein Geschenk ❤
Schnitte: der geniale EasyCardigan von AmElina Träumelie und die bewährte Treggins von Lillesol und Pelle
Fazit: Eine sooo perfekt erklärende Anleitung hatte ich schon länger nicht mehr vor der Nase =D Es ist eine Lust danach zu arbeiten – auch jede Anfängerin darfs sich hier wirklich ran trauen 😉
Den Cardigan brauche ich nun unbedingt noch in Größe 44 *hihi*
Linked: beim Kiddikram

DSC_0105-(2)

Und nun machen meine große Lotta und ich uns sehr bald auf zu einer lieben Freundin ❤ Ich freu mich schon so! Und hoffe die Zugfahrt wird so schön entspannt wie ich mir das seit Tagen denke.

Eine wunderbare Woche euch,
eure Melly Regenbogen

Eine kuschelige Lieblingshose

So schön einfach sie zu nähen ist und so perfekt wie sie gleich passte, so schwierig war die Umsetzung bei diesem Nähprojekt…
Meine Overlockmaschine ging endgültig in die Knie und ich habe sie letztlich schrecklich laaangsam mit meiner treuen Nähmaschine fertig genäht. Für die Fotos blieben nur Regentage, so dass es Indoobilder werden mussten….

1

Daher bekommt ihr heute nur zwei Fotos und ein Stückchen von unserem Badezimmer zu sehen 😉
Alle anderen Bilder – und ja wir haben und mit Buch und Riesenteebecher mächtig ins Zeug gelegt ;p – waren leider ziemlich für die Katz… Nächstes mal gibt es wieder mehr 😉

2

Begeistert hat mich wie gesagt sofort die Passform! ❤ Ich hatte bisher selten eine Hose die sofort so gut saß! Noch dazu in einem Probenähen =D Und auch wenn es sich bei Skadi von Mamili1910 „nur“ um eine Freizeithose handelt, ist sie für mich eine echte Entdeckung. ❤

Da werden für den Sommer noch ein paar weitere folgen. ^_^

Stoffe: Sweat vom Stoffmarkt im Mulhouse
Schnitt: Freizeithose Skadi by Mamili1910
Fazit: Ich muss mich an die Jeans wagen! =D
Linked: zum RUMs *yeah!*

Machts euch gemütlich 😉
eure Melly Regenbogen

Jacke mit Appli

Hier hatte ich euch die Jacke schon gezeigt – inzwischen ist auch die schöne Reh-Applikation von Stuff-Deluxe längst erhältlich.

DSC_0085

Toll bei einer Jacke ist ja schon, dass man zumindest auf Vorder- und Rückenteil auch am fertigen Kleidungsstück noch super gut Applikationen nachrüsten kann.

DSC_0039

Das kleine Rehmädchen passte einfach wunderbar und ich konnte ganz geschickt und dezent auch mal wieder die von Lotta so geliebte Spitze verarbeiten. 🙂

DSC_0043

Hier sieht man auch noch einmal sehr schön den Strick den ich auch als zweite Schicht über normales Bündchen gelegt habe.

DSC_0088

Stoffe: Sommersweat von… ich gebs zu, ich komme nicht mehr drauf O.o sorry!
Applikation: Reh Lotti von Stuff-Deluxe
Schnitte: Little Johanna & Jonas by Mamili1910
Fazit: Schade dass das Kind so wenig Jacken braucht *lach* Aber so warm wie ihr in letzter Zeit (im Januar!) oft ist, werde ich in Zukunft wohl auch nur noch Jacken statt Pullovern nähen…

DSC_0009

Machts schön ihr Lieben, bis bald hoffentlich,
eure Melly Regenbogen 

’s erste Kleid

DSC_0271

Der Stoff fürs erste Kleid stand direkt fest: Ich hatte ihn vor laanger Zeit mal extra für ein Kleid gekauft ^_^ Nur welches es werden darf war einfach sooo unklar – bis ’sKleid kam 🙂

DSC_0178

Die meisten der Bilder hiervon entstanden unter stark erschwerten Bedingungen: Zwei kleine Mädchen, die Lust auf Spielplatz und Essen haben, während wir nur noch eine kurze Runde gehen wollten vorher…

DSC_0153

An dieser Stelle muss ich meiner liebsten Lisa einmal mehr für ihre Freude am knipsen und ihre Geduld mit mir uns den Mädels danken. ❤

DSC_0162

Mein erstes Kleid ist auch leider noch ca. 3 cm zu lang. Ich habe dass erst beim betrachten der Bilder hier festgestellt und die nächsten Modelle dann schon kürzer zugeschnitten. Es „lagert“ nun also wartend auf dem Nähtisch… gemeinsam mit dem Rucksack von Herrn Regenbogen, der leider einer Reparatur bedarf…

DSC_0188

Schnitt: ’sKleid von NaehCram bis zum 22.11. noch zum Einführungspreis 😉
Stoff: Das weiß ich sogar noch *tschakka* der war von Alles für Selbermacher, ist aber echt schon sicher 2 Jahre her…
Fazit: Ich freu mich schon euch die anderen zwei zu zeigen und plane nun mit selbst gebauten Ausschnittformen und Teilungen zu experimentieren. ^_^

DSC_0201

Nun freu ich mich dass die Mädels schon so schön schlafen und versuche mich endlich zu entscheiden, aus welchem Stoff ich Lottas neue Winterjacke zuschneide…

DSC_0276

Yeah ein Jumper! =D

Ehrlich gesagt habe ich mich bisher nie getraut ihr einen zu nähen… Allein aufs Klo gehen zu können schien mir schon ziemlich wichtig 😉
Aber mit der Knopfleiste vorn bekommt Lotta das inzwischen problemlos hin – beim Schließen der Knöpfe ist ja dann keine Eile mehr vorhanden.

DSC_0049

Ihr ahnt es sicher: auch diese Fotos haben auf dem Rechner geduldig gewartet bis unser ereignisreicher Sommer voller Leben und fast ohne Computerzeit zu ende ging.

DSC_0065

Auch wenn es auf dem ersten Foto nicht so aussieht hatte Lotta wieder sehr viel Spaß an den Fotos. Sie rennt ja gern mit einer affenartigen Geschwindigkeit auf mich zu – was an diesem Abend einfach kein auch nur einigermaßen scharfes Bild mehr bedeutet hätte.

DSC_0083

Also fragte ich sie doch, ob sie zur Abwechslung auch mal ganz langsam gehen könnte. Und sie konnte! ❤

DSC_0019

Die monochromen Hasen habe ich auf demselben Stoffmarktbesuch wie die pinken Schachbrettkaros gekauft und wusste auch gleich, dass sie füreinander bestimmt sind!

DSC_0062

Der Jumper wurde die ersten drei Wochen nach dem Shooting übrigens sehr geliebt, aber nie getragen. Plötzlich aber zog sie ihn aus dem Schrank und er war doch noch ein Lieblingsstück, das auch zum Einsatz kommen durfte. Puh!

DSC_0068

Ich mag ja diese Hosen ohne richtigen Schritt, die einfach nur tiefer hängen gar nicht wirklich. Aber zu diesem Jumper passt es selbst in meinen Augen wunderbar.

DSC_0025

Schnitt: Pouni von Karlotta-Klamotta
Stoffe: Mal wieder vom Markt, Drücker von Snaply
Fazit: Ich liebe den Sommer, aber ich weiß inzwischen auch den Herbst und Winter mehr zu schätzen als ich das früher mal konnte.
Achso, der Schnitt ist natülich Bombe 😉 Da besteht eh kein Zweifel, der darf nächstes Jahr wieder mit auf die Liste. ❤

DSC_0077

Ach wie sehr ich es genieße nun wieder richtig Zeit zu haben. Zum Schreiben, aber auch um auf meinen liebsten Blog zu stöbern.

Die kalte Jahreszeit hat auch ihre positiven Seiten, da plane ich in einer ruhigen Stunde, beim beobachten der Mädels und ihrem Spiel auch schon gerne wieder die nächste Sommergarderobe 😉

DSC_0106

bis ganz bald,
eure Melly Regenbogen

DSC_0105