Eine Wickeltasche für mein Schwesterherz

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Kreativlabor Berlin entstanden. Ich habe das Schnittmuster kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen.

seite

Was für eine tolle Tasche die Valerie ist! =D

Die Möglichkeiten der Kombinationen sind schier endlos… Ich liebe es ja Stoffe und Material wild und doch passend zu mischen. Der Motivstoff war hier wieder meine Grundlage. Einige erinnern sich bestimmt an die Spieltasche, die trotz gleichem Cord ganz andere Partnerfarben bekommen hat.

detail3

SnapPap und meine geliebten Metalldruckknöpfe kamen hier auch wieder zum Einsatz. ❤ Alles in allem war die Tasche super gut zu nähen – einzig die Vorder- und Rückseite an die Seitenstreifen zu bekommen hat mich kurzzeitig echt zur Verzweiflung gebracht. *uff* Ich empfehle unbedingt auf Kunstleder zu verzichten, wenn man das vermeiden möchte. :p

vorn

Besonders gefallen mir ja die vielen Außen- und Innentaschen. Ich denke für eine Handtasche muss ich mal etwas ähnliches versuchen. ^_^

innendetail1

Der Gurt auf diesen Bildern wurde vor dem Verschenken noch gegen einen farblich passenden getauscht 😉

Die kleine Reißverschlusstasche innen habe ich außerdem zusätzlich angebracht. Sie ist so nicht im Ebook enthalten, aber es gibt einige kostenlose Anleitungen im Netz, wie man eine solche Tasche einnäht.

detail2

Schnitt: Wickeltasche Valerie von Kreativlabor Berlin
Material: Kunstleder von der Astrokatze, Cord vom Stoffmarkt in Frankreich, Webware von Stoff und Stil und Endlosreißverschluss von Jajasio… Ich habe inzwischen viele Quellen *hust* Der pinke Reißverschluss ist nun langsam auch aufgebraucht und ich brauche sicher bald Nachschub – wo ich damals beim Kauf noch dachte, dass mir gerade diese Farbe ewig reicht. *lach*
Fazit: Ein toll durchdachter Schnitt, mit schönen Details und mit schönen Flächen für Motivstoffe oder Stickereien. Für mich aber auf jeden Fall nix für die Mehrfachproduktion in kurzer Zeit. Irgendwann nähe ich aber bestimmt nochmal eine Valerie. ❤

vornseite2

Einen wundervollen Tag euch, zeigt mir doch gern mal eure Taschen, die euch zuletzt ein paar Nerven gekostet haben. :p

Eure,
Melly Regenbogen

Advertisements

Unser Olly und ein Gewinnspiel

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Shesmile entstanden. Ich habe das Schnittmuster kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen.

DSC_0254

Hier mal ein guter Grund warum ich kaum zum Bloggen komme *lach*

Der OllyOrganizer von Shesmile ist einfach gigantisch! Der Aufruf zum Probenähen hat bei mir augenblicklich für sich überschlagende Ideen gesorgt…
Ein Zuhause für kleine Babypüppchen sollte es werden. Ein Zweites werde ich innerhalb der nächsten zwei Wochen noch nähen müssen… denn natürlich bekommen beide Mädchen einen eigenen Olly.
>> Eltern von Geschwistern wissen Bescheid *grööhl*

 

Innen1

In diesem speziellen Fall freut es mich aber auch, da ich bei gleich bleibender Grundgestaltung besonders auf die Farbvorlieben von Lotta und Lene eingehen kann.

Lenes Tasche seht ihr hier: Viel Gelb, helle, aber kräftige Farben, Blümchen, Punkte und Sterne. ❤

Ich habe versucht jeden Lebensbereich so eines kleinen Babies abzudecken ^_^ So kann es einen Zettel unter dem, nur an einer Seite angenähten, Kopfkissen verstecken, das Fenster hat eine Tag- und eine Nachtaussicht zum wechseln, und in der Tasche neben dem Bett haben ein Minikuscheltierchen, der festgebundene Schnuller und eine Flasche für die Nacht Platz.

Innen2

 

Im Badezimmer kann es gepflegt und gewaschen werden: Im Netz über der Badewanne befinden sich eine Schaumbadflasche, die kleine Ente und das Boot (hier auf Babies Schoß); in der Tasche neben der Wanne hat die Duschbrause ihren Platz, wenn sie nicht benötigt wird; und auch die Zahnputzutensilien sind gut untergebracht > in dem kleinen Täschchen unter dem Waschbecken nämlich.

Das Töpfchen war im Lieferumfang vom Baby enthalten und muss natürlich auch im Bad sein. 🙂

Innen2_detail

Der Spiegel ist aus Chromfolie (für Textildruck) und eignet sich leider nur bedingt. Das Baby kann sich aber, wenn es nah genug ran geht, tatsächlich spiegeln. 🙂

Der Waschlappen und auch der Bademantel sind mit kleinen Häkchen befestigt. Die gehören zu der vielen, oft sehr kleinen Materialien, die ich hier seit Jahren horte, ohne sicher zu sein, wofür ich sie mal brauchen werde…

Innen2_detail2

Der Kleiderschrank schließt magnetisch, was mir an sich sehr gut gefällt, wahrscheinlich aber gut befüllt dann nicht mehr so gut klappt. O.o
Man lernt immer dazu – für Lotta werde ich hier wahrscheinlich Knöpfe und Schlaufen statt der Magneten wählen.

Innen3

Nun kommen wir in den Essbereich: Der war Aufwändiger als hier auf den ersten Blick zu erkennen. Die „Speisekammer“ lässt sich zuklappen und mithilfe des Knopflochgummis verschließen; das Fach oberhalb ist fürs Geschirr gedacht und schließt rundum komplett mit Klett ab, um das Miniaturbesteck auch sicher zu verwahren.

innen3_detail

Das Baby sitzt hier sicher festgeschnallt und mich Rückenlehne ^_^

Unter dem Tisch in der Tasche ist das Lätzchen untergebracht: Dieses ist ganz simpel nur aus Filz zugeschnitten und mit klitzekleinen Klettstückchen versehen.

innen3_zubeh

Das Essen habe ich aus Fimo geknetet – genau wie die ganzen Kleinteile sonst ist das natürlich nix für Kinder die alles noch selbst in den Mund nehmen würden. Für meine bald 5 und 4jährigen finde ich es aber voll okay. 🙂

innen3_detail2

An der Lesezeit-Seite habe ich lange herum überlegt und es gab mehrere andere Pläne, die mich alle nicht überzeugten. Nun hat sie ein Fach für Pixibücher (es passen gut 4 Stück hinein) und einen Sitzsack. Den Sack habe ich ganz schön stark improvisiert und erst beim annähen nach Gefühl in Falten gelegt. Er ist mit richtiger Sitzsackfüllung befüllt, die ich , zu Leidwesen von Herr Regenbogen, noch reichlich hier habe.

innen4

Eine meiner Lieblingsseiten: Das Spielzimmer! =D

Es war wahrscheinlich am einfachsten zu gestalten und doch mag ich es besonders gern: Eine Krabbeldecke mit Häkelspitze, das Schaukelpferd und das Rutscheautotier aus dem Spielzeugset können ordentlich verstaut werden.

innen4_detail

Im Zugbeutel, dessen Boden ich einfach kreisförmig aufgenäht habe finden weitere, kleinere Spielsachen Platz. Da hoffe ich noch auf den ein oder anderen tollen Einfall. Bisher ist nur ein Glöckchen mit einem Pfeiffenputzergriff selbst gebaut.

innen5

Die letzte Seite ist der Garten: Im Beutel gibt es Sandspielzeug (mit dem Püppchen gekauft), die Äpfel lassen sich vom Baum pflücken, die Blume, die Käfer und der Frosch sind fest angenäht, aber sicher dennoch gut ins Spiel zu integrieren. ^_^

innen5_detail

Tja und weil es so viel einfacher ist euch alles zu zeigen wird es von der Tasche auch irgendwann noch ein Video geben. Wenn ich es geschafft habe dieses mit Musik zu hinterlegen und kleiner zu speichern :p

Erstmal also noch zum angekündigten

Gewinnspiel

Ich darf einmal den Schnitt OllyOrganizer verlosen =D Und zwar an euch – die lieben Leser/innen hier auf dem Blog. ❤ Ohne euch wäre das Bloggen nichts, was mich immer wieder motiviert. Danke dass ihr hier seid, auch wenn viele nicht so oft schreiben, sehe ich doch, dass immer wieder Menschen hier waren und sich für das interessieren was hier so passiert. ❤

Um mitzumachen bitte ich euch per Kommentar hier auf dem Blog einmal Piep zu sagen 😉 und mir zu erzählen was aus eurem Olly werden soll. Für wen soll er sein und was kommt dann hinein?

Teilnahmeschluss ist der 3. Juni (mein Geburtstag 😉 ) um Mitternacht.
Im laufe der Folgewoche werde ich den/die Glückliche/n hier bekannt geben.

Machst schön!
eure Melly Regenbogen
die nun langsam aber sicher die zweite Tasche fertig bekommen sollte… Ihr wisst also wo ihr mich findet 😉

PS!: Ich habe tatsächlich die Infos in Kürze vergessen *huuch* Also hier noch fix:

Schnitt: der sagenhafte OllyOrganizer von Shesmile – im Mai noch zum Sonderpreis 😉
Stoffe: Kunstleder von der Astrokatze, Cord vom Stoffmarkt in Frankreich und ganz ganz viele Reste aus meinem Fundus. Soll ich euch den eigentlich mal zeigen?…
Fazit: Ich liebe es ja mich in solchen Projekten zu verlieren und habe endlich kein gar so schlechtes Gewissen mehr, weil meine Kinder noch kein selbst gemacvhtes Quietbook haben…

Flamingos für mich! <3

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Kreativlabor Berlin entstanden. Ich habe das Schnittmuster kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen.

DSC_0599-(2)-logot

Vorweg: Ich liiiebe Webware-Kleidchen ❤
Dieses hier mag ich aber nochmal ganz besonders gern – denn es hat Taschen(!) und ist das Werk einer kniffligen Perfektionsarbeit *puh!*

DSC_0665-(2)-logo

Kennst du das, wenn man für eine Sache besonders viel Konzentration aufgebracht, Zeit investiert und Schweiß oder sogar Tränen vergossen hat – und es dann eben nur schon deshalb etwas ist, mit dem man enger verbunden ist? *lach*

DSC_0676-(2)-logo

Mir geht das mit unserer Küche so :p und mit diesem Kleid ❤

Die Flamingos sollten sich überall, wo es möglich war auch schööön treffen, die Paspel war von Anfang an geplant und auch an der Passform musste noch gefeilt werden > jetzt nicht mehr 😉
Denn es war natürlich ein Probenähen und ich freue mich sehr wieder mal ein Stammteam und eine Schnitterstellerin gefunden zu haben, die mein genaues Hinterfragen und alles Anmerken nicht nerven, sondern es zu schätzen wissen.

DSC_0695-logo

Ich mag es wenn mein Feedback auch ankommt – denn sonst macht Probenähen keinen Sinn! Es ist ein geiles Gefühl, dass mit meiner Hilfe und der einiger anderer toller Frauen 😉 ein so schöner und gut erklärter Schnitt entstanden ist.

DSC_0731-logo

Um nochmal zu meinem fast schon uferlosen Aufwand zurück zu kommen: :p

Ich habe alle 15 Knöpflein selbst mit Stoff bezogen, da es vor Ort einfach keinen Knopf zu kaufen gab, der dem Projekt nur ansatzweise würdig gewesen wäre. ^^

DSC_0664-(2)-Logo

Wer aufmerksam guckt hat es auch bestimmt schon entdeckt.. Das Kleid ist mir letzten Endes leider dezent zu kurz… *heul* Ich habe an vieles gedacht.. Aber den Rock für meine Körpergröße von 1,76 m zu verlängern fiel mir nicht ein.. Mist!

DSC_0655-(2)-Logo

Aaaber ich werde die Augen offen halten und hoffentlich noch eine Spitze oder Ähnliches finden, die das Problem dezent kaschiert.

Schnitt: Tuva von Kreativlabor Berlin
Material: Vom Wochenmarkt in Mulhouse ist der Flamingostoff – 2€ den Meter, da er einen durchlaufenden Fehler hatte, den ich aber problemlos umschiffen umschnibbeln konnte. Auch das Schrägband habe ich gleich dort gekauft – viiiel weicher und schöner als das was man hier im Kaufhaus bekommt…
Die Knöpfe sind von Snaply und waren irgendwann mal in meinem Adventskalender glaube ich…
Fazit: Ich brauche noch mindestens zwei weitere =D Einmal in weiß, für unser geplantes Batik-Projekt und dann noch eins in etwas kräftigeren Farben aus meinem Stofffundus. Ich muss mich nur entscheiden…. *lalala*

Nun machts gut ihr Lieben; seid albern, wild und wunderbar 😉
eure Melly Regenbogen

DSC_0704-logo

Lamaliebe, großes Mädchen und das Bloggen

DSC_0145

Ja meine Überschrift benennt heute mal alle Themen, die mir gerade durch den Kopf schwirren. :p

Ich hatte euch ja mal aktuellere Fotos versprochen 😉
Und da fang auch einfach mal vorne an: Lamas sind gerade in. Ich finde die aber auch ehrlich(!) schon spannend, seit ich zum ersten Mal welche gesehen habe die nicht im Zoo ewig weit weg standen. Sondern auf einer Weide, erstaunlich nah dran. ❤
Daher musste ich mich einfach bewerben als Wutzilla Probestickerinnen gesucht hat. ^_^

DSC_0122

Schön bei Stickereien und Applikationen ist ja, dass man sie wirklich für jedes Nähwerk verwenden kann und so noch ganz viel freie Wahl hat, was man nähen möchte.

Sommerkleidchen hatten wir noch einige in Größe 98, die tatsächlich an Lene weiter gegeben werden durften und da ich mich schon seit der Buchung auf unseren Urlaub freue, war gleich klar was ich nähen mag. =D

DSC_0141

Lotta trägt hier ein *Sunshine* von KlecksMACS. Für mich auch deshalb ein ganz besonderer Schnitt, weil es eines meiner ersten Probenähen war. ❤

Webware ist für mich einfach auch immer noch ein besonderer Stoff-Liebling: In unendlich vielen Designs erhältlich, oft gibt es tolle Schnäppchen und viele sind, so wie diese Streifenkaros hier sogar farbig gewebt. *yay*
Das Oberteil in Größe 104 war leider noch nicht groß genug für das 13 x 18 cm große Lama… Also eben gepatched – das wollte ich schon länger mal testen und muss zugeben, dass ich es lieber mag als ich erst dachte. 🙂

DSC_0168

Zum Lama gibt es nicht nur den Schriftzug „Lama Baby!“ sondern auch noch tolle Blumen und extra kleine Vollstickdateien für Puschen.
Die leichte Blume musste ich unbedingt direkt auf den Sweat für das Jäckchen sticken, weil ich nicht sicher war ob der Effekt mit einem Patch noch so schön zur Geltung käme.

DSC_0187

Dieses Jäckchen ist nach einem weiteren Lieblingsschnitt entstanden: the one and only TraumCardigan von AmElina Träumelie ❤ Ihn komplett gefüttert zu arbeiten hat mich erstmal einige Hirnzellen gekostet – die sind bei der heftigen Denkerei wahrscheinlich spontan in Rente gegangen :P… Aber die Mühe hat sich gelohnt! ❤ ^_^

DSC_0212

Diese Fotos sind im Garten von Freunden entstanden – Lotta und ich waren allein für 5 Tage dort und haben wunderschöne Tage verbracht. Noch oft redet sie von ihrer Freundin Nea und möchte sie gern wieder mal besuchen fahren. ❤

DSC_0223

Freundschaften sind einfach soo viel wert und ich bin sehr glücklich darüber, dass auch meiner großen Maus die schon wirklich viel bedeuten können. Ab wann sie wohl alt genug für Briefreundschaften sind?

DSC_0209

Stoffe: Die Webware ist von megastoffen und war im Abverkauf auch mega günstig, der Sweat stammt teils auch von dort, teils aus einem Stoffladen in Dänemark. (Ich bin nur im Auto gesessen und hab gequatscht *gröhl* Keine Ahnung vo der Laden genau war oder wie der so hieß…)
Schnitte: Das Kleidchen Sunshine von KlecksMACs und der TraumCardigan girly von AmElina Träumelie. Die Leggins ist aus dem dritten Klimperkleinbuch.
Stickdateien: Lama von Wutzilla

Fazit: Sooo süß -ich brauche eigentlich unbedingt auch noch was für Lama für mich ❤ Das Kleid wird es noch mindestens in einer weiteren Ausführung geben und den Cardigan nähe ich für mich dann im Schlaf ^_^

DSC_0204

Nun freu ich mich erstmal auf mein Bett und träume von unserem geplanten nächsten Urlaub: Teneriffa in der Nähe meiner Omi, mit Mann und Kindern die Insel unsicher machen. *hachz*

DSC_0217

Wo geht euer nächster Urlaub hin und welche Tiere mögt ihr dort gern sehen?

Ich freu mich sehr von euch zu lesen,
eure Melly Regenbogen

DSC_0198

 

leicht und grün – eine Thilda

DSC_0265

Diese Fotos entstanden Ende März! 2017, hatten wir im März schon fast richtig Sommer – es war warm genug für barfuß laufen, mit T-Shirt in der Sonne sitzen und den ganzen langen Tag auf dem Spielplatz verbringen.

DSC_0190

Hier ist es, während ich das schreibe grau und kalt.. *brrr* Es gibt dieses Jahr bisher wenig wonach ich mich so sehr sehne wie Wärme und Sonnenschein. An manchen Tagen auch Ruhe, das gebe ich zu *lach*

DSC_0227

Aber auch Ruhe ist leichter zu erreichen, wenn die Kinder einfach so, ohne drei Lagen Kleidung stundenlang draußen spielen können.

DSC_0248

Ich hätte so eine Thilda ja irgendwie auch gerne für mich. 🙂 Die dürfte dann aus allen Arten Stoff einmal hier einziehen. 🙂 Leicher Jeans, kariert und aus Wolle, mit Punkten aus leichter Wegbare, Petrol in Cord.. *hach* ❤ Ich kann einfach mehr Röcke brauchen als das Kind *lach* Ich trage beinahe noch immer nur Kleider und Röcke (ja die Jeans wartet noch…)

DSC_0263

Auch die Röckchen wenn man es genau nimmt, denn momentan bekämpfe ich ganz aktiv meinen Ufo-Berg. *yeah* Das fühlt sich auch schon ziemlich gut an. 🙂

DSC_0186

Meine größte Motivation ist hierbei wirklich dann wieder ganz frei und ohne drückende Eigentlich-müsste-ich-noch-Liste im Hinterkopf werkeln zu können.

DSC_0197

Schnitt: Thilda von Finnleys und SunnyLu von BirdyLu, das T-Shirt ist ein Kaufteil, welches wir von einer lieben Freundin haben
Stoff: Verwendet habe ich Webware , teils gedoppelt mit Spitze… Ich gebe zu, ich habe bei Stoffen die schon lang hier wohnen immer öfter keine Ahnung mehr wie sie zu mir fanden… Ich glaube es könnte ein Angebot aus dem (damals) örtlichen Stoffladen gewesen sein…
Fazit: Thilda mag ich so gerne, dass ich deutlich mehr davon nähen könnte, als das Kindlein tragen kann *lach* Das Rückchen passt auch noch immer prima, dabei hab ich schon zig neue Kombinationen im Kopf *hihi*
Auch das Sonnenschtzdings war recht beliebt, sodass es dieses Jahr noch ein paar davon geben wird. Ich möchte auch unbedingt mal die Gummizugvariante testen, da braucht man weniger Stoff und vielleicht können die Mädels es dann auch allein aufsetzen. 🙂

DSC_0172

Nun wünsche ich uns allen einen baldigen, sonnig warmen Frühling ❤
eure Melly Regenbogen

DSC_0229

Ein Wandbehang für die Schule

DSC_0460

Für die wunderschöne Schule unserer Kinder, die sich nicht nach Schule anfühlt. Die nicht nur den Kindern noch ganz viel beibringen wird ❤ und für die ich jetzt schon dankbar bin, ehe unsere Mädels das Schulalter überhaupt erreicht haben.

DSC_0458

Es war ein Wandbehang mit Fischen gewünscht. Im Flur hinter einer Bank sollte er hängen, schräg gegenüber vom neu befüllten Aquarium. 🙂

DSC_0455

Ich habe mich für eine Mischung aus Applikation und Malerei entschieden. Tüll war mir zu unsicher, obwohl er auch tolle halbdurchsichtige Effekte erzielt hätte… Was wenn da mal jemand sitzt und dran rum knibbelt? Ich hatte Bedenken dass sie da zu viel auflöst.

DSC_0454

Anders mit der Wolle – da kann nicht viel mit passieren. Eine ganz schöne Arbeit die zu befestigen war es dennoch. Aber ich bekomme immer wieder Lob für das „Bild“ und freue mich sooo(!) dass der Wandbehang so viel Freude bereitet. ❤ Das war alle Arbeit mehr als wert. ^_^

DSC_0451

Ich habe versucht viele verschiedene Materialien zu verwenden: Glänzende Nähpappe von AfS, Kunstleder von der Astrokatze, beschichtete Webware aus dem örtlichen Stoffladen und natürlich die üblichen Jersey-, Sweat- und Frotteereste.

DSC_0446

Applikationen: Allesamt aus der Feder von Sylvia von Herzensbunt design ❤ Danke für dein Vertrauen und die Zeit sie einfach dann zu nähen wenn es für mich passte.
Stoffe: 
 Aus dem Fundus der Schule und aus meinem eigenen. Der blaue Grund ist ein recht schwerer Canvas.
Schnitt: Das habe ich leider nicht mehr fotografiert… Der Wandbehang hat oben einen 5 cm breiten Tunnel und hinten liegende Ösen bekommen. Drei genügen um ihn mit flachen Haken gerade an der Wand aufhängen zu können.
Fazit: So viele Stunden habe ich schon lange nicht mehr für ein Nähprojekt gebraucht.. Wahrscheinlich seit der Decke.. *lach*! Aber die habe ich nicht innerhalb einer Woche genäht. Das hier war schon irgendwie geballtere Arbeit. 🙂

Was war euer letztes „Großprojekt“?
Viel Motivation und Enspannung wünsch ich euch 😉
eure Melly Regenbogen

Für mein Herbstmädchen

DSC_0010

Seit der meiner zweiten Schwangerschaft mag ich den Herbst. ❤ Ich wusste, ich werde ein Herbstmädchen bekommen. Ich erinnere mich noch gut an den Jersey mit einem herbstlichen Drachenmotiv den ich für Lene gekauft und bis auf den letzten Fitzel verwendet hatte…

DSC_0010b

Als ich den Entwurf von Mimi mit ihrem Drachen in der Probenähgruppe von Frau Fadenschein sah, war augenblicklich klar: Die kommt auf Lenes Kissen! ❤

DSC_0014

Genau wie Lotta, bekam auch Lene ihr Kissen zum dritten Geburtstag ❤ Ich mag solche geschaffenen „Traditionen“ wirklich gerne und bin schon gespannt auf die Decke zum vierten Geburtstag *lalala*
Auch hier musste das „Gras“ wieder aus denselben Frotteeresten bestehen und der versteckte Reißverschluss gehört für mich inzwischen auch einfach dazu. 🙂

DSC_0015

Das Kissen begleitet die Jüngste nun schon seit September – mal sehen ob ich es je schaffen werde alles aufzuholen… Die Bilder werden mir so schnell jedenfalls nicht ausgehen. *lach* Nur die Zeit diese zu bearbeiten und euch dann auch zu zeigen, ist hier leider gerade ziemlich begrenzt… Was unter anderem auch daran liegt, dass ich keinen eigenen Computer mehr besitze…
Wie macht ihr das so? Wird da auch mal vom Handy aus gebloggt? Ich kann mir das bei Facebook noch vorstellen – aber WordPress funktioniert am Handy leider eher… gar nicht.

DSC_0004

Stoffe: Webware vom Stoffmarkt, Reste teilweise recycelt und auch schon älter oder unbekannten Ursprungs.
Applikation: Mimi und ihr Drachen von Frau Fadenschein
Schnitt: Selbst gebaut, ist ja nur ein Viereck 😉
Fazit: Wie viele Kissen braucht es wohl in einem Kinderzimmer? Ich hab noch ein paar andere, die noch nicht gezeigt sich *hihi*

Kreativbloggerwichteln <3

Heute ist Auspacktag! =D

DSC_0017

Ein großes grünes Paket kam hier an – am 13. direkt! Ich hatte meines noch nicht mal zur Post gebracht… *schäm* An Lenes Geburtstag wollte ich nicht mit den Mädels durch die Stadt tingeln und verpackt werden wollte es ja auch gern noch ein bisschen schön….

Als das Paket hier eintrudelte wusste ich so auf jeden Fall schon mal dass die liebe Daniela von Sewing Elch nicht nur mein Wichtelkind, sondern auch meine Wichtelmama war ^_^ Oh wie spannend! =D
Das hatte den Grund dass ich die Mail mit meinem Fragebogen versendet hatte als es eigentlich schon zu spät war 😦 Nun ist Kristina unheimlich lieb und ich hatte Glück! Es gab noch eine weitere Nachzüglerin, so dass wir beide doch noch teilnehmen durften. *jippie*

DSC_0022

Neben einigen weichen Päckchen lag ein Stapel Filz zum auspolstern bei. In ihrem Teaserbeitrag hatte Daniela erwähnt ich dürfe den nutzen aber natürlich auch entsorgen wenn ich keine Verwendung dafür hätte. O.o

Aber die hab ich natürlich! =D Das braune ist ein super flauschiges Kunstleder? Velour? Ich liiiebe es jetzt schon für Applis ❤

DSC_0023

Meine beiden Mädels sind bei der Oma, ich habe gerade Hausputzpause und konnte ganz allein und in Ruhe auspacken. Ui wie spannend! Und herrlich entspannt ❤

Die super liebe Karte habe ich tatsächlich gelesen bevor ich alles aufgemacht hab. *hihi* Wiedermal ein Wichteln bei dem ich mich sooo freu mich dafür entschieden zu haben: Nicht nur weil es toll ist Geschenke zu bekommen und zu machen, sondern auch weil ich mal wieder einen sehr lieben Menschen ein kleines bisschen näher kennen lernen durfte.

DSC_0026

Sie hat sich irre viele Gedanken gemacht! Ich bin ganz hin und weg und muss mich um Worte bemühen, weil ich eigentlich nur sprachlos grinsen kann gerade. 😉

Das Kissen mit dem Regenbogen, dem weich gemusterten Grau und dem Spruch ❤ Wirklich extra und absolut perfekt auf mich und uns abgestimmt! ^_^ Ich kann nur schwer beschreiben wie genial sich das anfühlt!

DSC_0025

Dann sind da noch Leckereien für mich, eine Tasse nur für Tee ❤ , neue und unbekannte(!) Pixibücher und zwei kleine Schätze-Täschchen für Lotta und Lene, die sie lieben werden, auch wenn nicht ihre „wirklichen“ Namen drauf stehen… *dumdidum*

Um ehrlich zu sein fiel mir das auch erst jetzt beim schreiben des Beitrags auf *lach* So wie ich am Rechner sitzen heißen die beiden Lotta und Lene. Wirklich lediglich aus dem Grund, dass ich nicht möchte dass jemand der ihre vollen Namen bei goolge eingibt ohne Umwege auf diesem Blog landet…
Ich habe das zwar in der Vergangenheit ein paar Mal erwähnt, dass es sich bei den Namen nicht um die echten handelt, würde aber NIE erwarten, dass meine Wichtelmama den ganzen Blog durchliest um dies zu erfahren. 😉

DSC_0028

Oh und nun zitter ich noch ein wenig ob meine Geschenke bei ihr genauso viel Freude bereitet haben – denn ich habe mir vorgenommen erst zu posten und dann zu gucken.  Disziplinierungsmaßnahme und so 😉

Bis ganz bald, ganz kribbelig,
eure Melly Regenbogen

PORTmoney No2

…es werden weitere Folgen =D

02000

Dieses habe ich eigentlich mit dem Gedanken an meine Mama genäht… Tja und nachher war es mir zu bunt für sie. Zudem erfuhr ich dass sie nur extra kleine Geldbeutel mag O.o

0200

Nun hatte ich da ein buntes, aber dennoch liebevoll genähtes Genius liegen… Meinen liebsten Nähdels gezeigt und gefragt was sie davon halten.
Eine von ihnen, meine liebe Susi ❤ hat sich sofort verliebt ^_^ Und ich konnte gar nicht anders als es klammheimlich als verspätetes Geburtstagsgeschenk auf die Reise zu schicken. =D

020

Schnitt: PortMoney Genuis von WITTsich
Stoffe: Alle lokal gekauft oder aber vom Markt – wie so oft…

02002

Ich hole auf! Irgendwann habe ich euch hoffentlich alles gezeigt was hier noch so schlummert =D
Liebste Grüße,
eure Melly Regenbogen

Mein erstes PORTmoney – und dann noch genius!

0100

Es war wohl nicht das einfachste Modell für einen ersten Geldbeutel hab ich mir sagen lassen *hihi* Aber es war ein Probenähen – wie das oft so ist, sehe ich ein Bild und verliebe mich… So auch hier, ich konnte nicht anders als mich zu bewerben und hab mich riesig gefreut dabei zu sein 🙂

010

Inzwischen gibt es auch ein Video, in dem Kirsten vom Haus mit dem Rosensofa zeigt, wie der Geldbeutel genäht wird.
Aber auch nur mit der unheimlich detaillierten, gut verständlichen und ausführlichen Anleitung ist es super zu schaffen. Man lernt auf jeden Fall nochmal eine weitere Stufe in „Akkurat und ordentlich arbeiten“ 😉

01000

Mein Genuis ist inzwischen im Dauereinsatz, zwei weitere sind außerdem entstanden. Die zeige ich euch die Tage ebenfalls noch.

Schnitt: PortMoney Genuis von WITTsich
Stoffe: Das petrolfarbene Kunstleder habe ich in Frankreich vor Ort gekauft. Die Webware und auch die beschichtete Webware lagern hier schon sooo lang.. O.o Da komme ich nicht mehr genau auf die Herkunft. Höchstwahrscheinlich habe ich sie vom Stoffmarkt. Da kam ja bis vor kurzem noch 90 % meines Bestandes her 😉
Fazit: Ein super gut beschriebener Schnitt, wer sich zutraut akkurat zu arbeiten und sich die Mühe macht Nahtzugaben penibel einzuhalten kann ohne Probleme diesen genialen Geldbeutel nähen. 🙂
Linked: Zum RUMS =D Ich habe schon lang nix mehr so bewusst für mich genäht und nachher so geliebt! Es ist meiner ^_^ Und ich freu mich jeden Tag über das schöne Stück.

Einen wunderschönen Tag und viele ambitionierte Projekte euch :*
eure Melly Regenbogen